Zurück zur Übersicht

Kursreihe/Qualifizierungskurs | Nr. K55/20

Digitale Jugendbeteiligung

Unter Digitaler Jugendbeteiligung verstehen wir die Anwendung von digitalen Medien in Beteiligungsprozessen, die Jugendliche involvieren. Digitale Medien, z.B. Apps, Plattformen, Programme, Foto, Video oder Film können in einer oder mehreren Phasen des Beteiligungsprozesses eingesetzt werden.

Dabei können die digitalen Tools sowohl ergänzend als auch ersetzend für analoge Methoden sein oder Prozesse komplett digital gestaltet werden. Junge Menschen wollen an Prozessen und Entscheidungen, die sie betreffen, teilhaben. Kommunikation, Prozesse und Informationsvermittlungen finden immer mehr online und digital statt. Sie teilen Bilder, Videos, Informationen und Meinungen, sie verhandeln miteinander und treffen Absprachen. Somit ist es nur konsequent, auch Jugendbeteiligungsprozesse digitaler zu gestalten.

Mit der Qualifizierungsreihe erhalten die Teilnehmenden einen grundlegenden Überblick zu den Chancen und Methoden aktivierender Jugendbeteiligungsarbeit mithilfe digitaler Medien, möglichen Formaten sowie rechtlichen und politischen Rahmenbedingungen.

In diesem Fortbildungskonzept gehen wir folgenden Fragen nach:

  • Wo liegen Chancen und Stolpersteine von digitalen Partizipationsprozessen?
  • Wie lässt sich Jugendbeteiligung konkret durch digitale Werkzeuge gestalten?
  • Welches sind dafür wirksame Methoden und technische Hilfsmittel?

In dieser Fortbildungsreihe setzen Sie sich mit der eigenen Haltung zu Jugendbeteiligung und Mediennutzung auseinander. Sie lernen verschiedene Tools für digitale Jugendbeteiligung kennen und diskutieren Grenzen sowie die Überwindung von Hürden. Die Beschäftigung mit rechtlichen und datenschutzrechtlichen Fragen wird dabei wichtig sein, genauso wie Öffentlichkeitsarbeit mit und in Sozialen Medien. Nutzen Sie die Chance ein digitales Beteiligungsprojekt innerhalb der Fortbildungsreihe zu konzipieren und umzusetzen.

Modul 1:
1) Grundlagen Jugendbeteiligung:

Kennenlernen, theoretische und rechtliche Grundlagen der Jugendbeteiligung
(u.a. Aktionsfelder, Qualitätsstandards, Beteiligungsformen)
2) Haltung und mediale Ressourcen:
Haltungen und Positionen bei der Beteiligung von jungen Menschen,
Mediennutzung verschiedener Akteur*innen in Beteiligungsprozessen,
Medienwirkungstheorien

Modul 2:
1) Zielgruppenansprache und Aktivierung

Grundverständnis für kommunikative Kompetenz als Grundlage
medienkompetenten Handelns, Grundlagen Öffentlichkeitsarbeit
mit und in Sozialen Medien, Social-Community-Management
und Fallstricke in der Anwendung von Online-Medien
2) Formate, Methoden und Medien (1)
Chancen von digitalen Partizipationsplattformen, Grundlagen
freier Bildungsmaterialien (Open Educational Resources und CCLizenzen)

Modul 3:
1) Rechtsgrundlagen und Datenschutz (1)

Grundlagen Medienrecht, Urheber- und Leistungsschutzrecht,
Lizenzen und Nutzungsrechte im Netz, Persönlichkeitsrechte
und Internetrechte, Schutz der Privatsphäre in Onlineangeboten;
Datenschutz und Demokratie
2) Datenschutz (2) und Projektplanung
Einführung in aktuelle Diskurse zu Datenerhebung und Datenschutz
(Datensparsamkeit, Pseudonymisierung, Anonymisierung/
Verschlüsselung)
Digitale Arbeitswerkzeuge, Projektabläufe und Teamprozesse,
Projektmanagement mit digitalen Tools

Modul 4:
1) Formate, Methoden und Medien (2):
Vertiefung und Erweiterung zu Medienanwendungen in Beteiligungsprozessen
2) Evaluation und Dokumentation:
Einführung zu Evaluation und Dokumentation, Digitale Tools für
Evaluation und Dokumentation von Beteiligungsprozessen

Diese Fortbildung findet in Kooperation mit dem Jugendmedienverband MV e. V. statt.

Dozierende

GastdozentInnen und GastdozentenKatharina Bluhm

Seminarbegleitung

  • Agenda

    Modul 1:

    1) Grundlagen Jugendbeteiligung:

    Kennenlernen, theoretische und rechtliche Grundlagen der Jugendbeteiligung (u.a. Aktionsfelder, Qualitätsstandards, Beteiligungsformen)

    2) Haltung und mediale Ressourcen:

    Haltungen und Positionen bei der Beteiligung von jungen Menschen, Mediennutzung verschiedener Akteur*innen in Beteiligungsprozessen, Medienwirkungstheorien

    Modul 2:

    1) Zielgruppenansprache und Aktivierung

    Grundverständnis für kommunikative Kompetenz als Grundlage medienkompetenten Handelns, Grundlagen Öffentlichkeitsarbeit mit und in Sozialen Medien, Social-Community-Management und Fallstricke in der Anwendung von Online-Medien

    2) Formate, Methoden und Medien (1)

    Chancen von digitalen Partizipationsplattformen, Grundlagen freier Bildungsmaterialien (Open Educational Resources und CCLizenzen)

    Modul 3:

    1) Rechtsgrundlagen und Datenschutz (1)

    Grundlagen Medienrecht, Urheber- und Leistungsschutzrecht, Lizenzen und Nutzungsrechte im Netz, Persönlichkeitsrechte und Internetrechte, Schutz der Privatsphäre in Onlineangeboten; Datenschutz und Demokratie

    2) Datenschutz (2) und Projektplanung

    Einführung in aktuelle Diskurse zu Datenerhebung und Datenschutz (Datensparsamkeit, Pseudonymisierung, Anonymisierung/ Verschlüsselung) Digitale Arbeitswerkzeuge, Projektabläufe und Teamprozesse, Projektmanagement mit digitalen Tools

    Modul 4:

    1) Formate, Methoden und Medien (2):

    Vertiefung und Erweiterung zu Medienanwendungen in Beteiligungsprozessen

    2) Evaluation und Dokumentation:

    Einführung zu Evaluation und Dokumentation, Digitale Tools für Evaluation und Dokumentation von Beteiligungsprozessen

Organisatorisches

Kosten490,00 € zzgl. Übernachtung

AbschlussZertifikat

Termin(e)

14.08.2020 - 15.08.2020

01.09.2020 - 02.09.2020

23.10.2020 - 24.10.2020

01.12.2020 - 02.12.2020

Veranstaltungsort(e)

Schabernack e.V.
Schabernack 70
18273 Güstrow

Impressionen und Feedback von Teilnehmern

  • Impresssion Seminare

    "Ich habe viele neue Anregungen erhalten, die ich gut im Tagesablauf mit Kindern anwenden kann."

    Teilnehmer*in
  • impression Tagung

    "Die einzelnen Vorträge und Fachforen waren sehr passend zur Thematik gewählt."

    Teilnehmer*in
  • impression Kursreihe

    "Das Thema wurde so gut rübergebracht, dass man jetzt voller Eifer in den Alltag startet."

    Teilnehmer*in