Zurück zur Übersicht

Seminar | Nr. B3-28/22

Miteinander statt Gegeneinander? Soziales Lernen lernen im Elementarbereich

Dieses Seminar bietet Anregungen und Methoden zur Förderung von Demokratie im Elementarbereich in Kindertagesstätten, dabei sollen solche Kompetenzen wie Empathievermögen, Konfliktfähigkeit, Verantwortungsbewusstsein schwerpunktmäßig im Mittelpunkt der Fortbildung stehen.

Hierzu werden auch Methoden des kreativen Arbeitens vermittelt.  Mit dem Demokratie-Begriff wollen wir eine Ansicht in den Mittelpunkt des Seminares stellen, die verdeutlicht, dass es im Zusammensein mit bzw. in der Begleitung von Kindern um Demokratie als Lebensweise (und nicht als Staatsform) geht.

Soziales Lernen im Kindergarten? Hat das etwas mit der Lebenswirklichkeit der Kinder zu tun? Auf jeden Fall! Schon in der Kita kommen Kinder mit Themen in Berührung, die mit den Grundwerten unserer Gesellschaft zu tun haben: Gerechtigkeit, Solidarität, Freiheit, Konfliktfähigkeit…all dies ist Teil des kindlichen Alltags. Man kann also sagen, dass sich Kinder in ihrem täglichen Miteinander (uns Pädagog*innen einbezogen) mit sozialem Lernen befassen.  Sie lernen zu erkennen, ob ein anderer Hilfe braucht, sie lernen, dass sich manche Aufgaben besser gemeinsam bewältigen lassen, sie lernen Mitgefühl und Rücksicht zu zeigen. Kinder erfahren aber auch, dass ihre eigenen Wünsche und Bedürfnisse nicht immer deckungsgleich mit denen anderer Kinder sind. Verschiedenheit zu akzeptieren, empathisch zu sein, Konflikte friedlich zu lösen und sich zu beteiligen sind wesentliche Grundkompetenzen, die ein demokratisches Zusammenleben befördern und bei deren Erlernen bzw. Erweiterung wir Pädagog*innen behilflich sein dürfen.
Doch welche Erfahrungen machen Sie in Ihrem pädagogischen Alltag mit dem sozialen Lernen? Welche Momente gelingen wodurch? Welche Stolpersteine zeigen sich? Verzeichnen Sie Auswirkungen durch den Wandel in Gesellschaft und Familie auf die kleinsten Mitglieder unserer Gesellschaft? Gern möchten wir mit Ihnen über diese und andere Fragen diskutieren.

Kinder, denen es an Erfahrungen von positiver Selbstwirksamkeit mangelt, die es kaum vermögen, soziales Miteinander angemessen zu gestalten, können später Gefahr laufen, radikalen Verführungen zu verfallen. Die Selbstwirksamkeit und das soziale Selbst- Bewusstsein von Kindern zu stärken, fördert das soziale Bewusstsein und später die (politische) Sensibilität für Geschehnisse im nahen und fernen Umfeld.
Wir gehen davon aus, dass nur ein Mensch, der sich selbst lieben und akzeptieren kann, fähig ist, human mit anderen umzugehen. Wer Kindern die Fähigkeit zu Empathie, Lebensfreude, Weltoffenheit und konstruktiver Konfliktlösung vermitteln will, beginnt idealerweise zunächst damit, ihre Fähigkeit zu fördern, verantwortungs- und liebevoll mit der eigenen Physis und Psyche umzugehen. Möglichst von Anfang an sollten Kinder die Möglichkeit bekommen, die „Spielregeln“ zu erlernen, um neben den Herausforderungen und Mühen einer Demokratie auch deren Vorteile und Möglichkeiten zu erfahren.
Grunderfordernisse der Demokratie wie Gewaltlosigkeit, Rücksicht, Empathie, Toleranz, Solidarität lernen Kinder nicht nur von, sondern an ihren Erzieher*innen. Deshalb beschäftigen wir uns in diesem Seminar auch mit den Prinzipien kooperative Wechselseitigkeit, gegenseitige Anerkennung, friedliche Konfliktregulierung.

Wir möchten Ihnen mit diesem Seminar Anregungen zur Demokratieförderung und Methoden des kreativen Arbeitens bieten.

Dozierende

Dozent*innen des Regionalzentrums für demokratische Kultur Vorpommern-Rügen, Landkreis und Hanse- und Universitätsstadt Rostock

Seminarbegleitung

Katharina Bluhm

Organisatorisches

Kosten80,00 €

AbschlussTeilnahmebescheinigung

Bildungskonzeption M-VModul 2.1

Termin(e)

23.09.2022

Veranstaltungsort(e)

Schabernack e.V.
Schabernack 70
18273 Güstrow

Impressionen und Feedback von Teilnehmern

  • Impresssion Seminare

    "Ich habe viele neue Anregungen erhalten, die ich gut im Tagesablauf mit Kindern anwenden kann."

    Teilnehmer*in
  • impression Tagung

    "Die einzelnen Vorträge und Fachforen waren sehr passend zur Thematik gewählt."

    Teilnehmer*in
  • impression Kursreihe

    "Das Thema wurde so gut rübergebracht, dass man jetzt voller Eifer in den Alltag startet."

    Teilnehmer*in