Zurück zur Übersicht

Seminar | Nr. M6-15-21

Hurra – wir haben einen Konflikt! Kreative Problemlösungen mit Betzavta

In diesem „Schnupperkurs“ lernen Sie Grundlagen des Betzavta-Programms kennen.

Betzavta kommt aus dem Hebräischen und bedeutet sinngemäß „Miteinander“. Ein gutes Miteinander  im pädagogischen Alltag bewusster zu gestalten- und das ohne Gefühl von der/die Gewinner*in oder der/die Unterlegene zu sein- wird Gegenstand dieses Kurses sein. Wir gehen auf eine Entdeckungsreise und  können auf dieser in Erfahrung bringen, wie unterschiedlich wir nicht nur als Menschen, sondern auch unsere Bedürfnisse sind und wie diese- ohne „faule“ Kompromisse- kreativ zu einem guten Miteinander in der pädagogischen Arbeit mit Kindern, Jugendlichen und jungen Volljährigen gestaltet werden können.

Das gesellschaftliche Miteinander in unserem Land hat einen klaren Rahmen: Es basiert auf demokratischen Werten und Prinzipien. Ein Verständnis für Rechte und Pflichten in unserer demokratischen Gemeinschaft und das Wissen um Konfliktursachen sowie deren gewaltfreie Lösung sind Teil des professionellen Auftrags und Handelns von pädagogischen Fachkräften. Jungen Menschen wird im SGB VIII explizit das Recht zugesprochen sich zu einer eigenverantwortlichen und gemeinschaftsfähigen Persönlichkeit zu entwickeln. Demokratie als eine Lebensform und soziale Idee ist damit neben der politischen auch eine pädagogische Aufgabe

Doch welche Erfahrungen machen Sie als Fachkraft in Ihrem beruflichen Umfeld selbst? Was bedeutet Demokratie in Ihrem Berufsalltag? Wie versuchen Sie Konflikte konstruktiv zu lösen?

In Ihrem Arbeitsfeld wird sich die Thematik „(kreative) Konfliktlösungen“ an der einen oder anderen Anforderung bereits gezeigt haben: Welche Regeln werden beim Miteinander aufgestellt?  Welche Regeln sollten eigentlich in der Gruppe (Kita, Wohngruppe etc.)/ im Team gelten? Wie entstehen sie? Warum werden manche Ideen gehört und manche nicht? Und wie können Kinder und Jugendliche beteiligt werden, um ihre Konfliktkompetenz zu stärken? Wann werden Entscheidungen als fair erlebt? Wer trägt die Verantwortung für die Einhaltung von Regeln? Welche Wirkungen haben Entscheidungen, die als unfair erlebt werden? Welche Bedürfnisse habe ich selber, welche die anderen und wie können diese in Gruppenprozessen berücksichtigt werden?

Mit vielfältigen, erfahrungsorientierten Übungen und der Reflektion dessen, was in den Betzavta- Übungen fühl- und sichtbar wird, versuchen wir vielen dieser (und anderer) Fragen nachzugehen. Seien Sie gespannt auf eine besondere Art des Lernens und Erfahrens. Der Ansatz von Betzavta, dass alle Menschen das gleiche Recht auf Entfaltung haben, wird uns dabei in diesem Kurs kontinuierlich begleiten.

Das Betzavta- Programm wurde in Israel am Adam-Institut für Demokratie und Frieden entwickelt und vom Centrum für angewandte Politikforschung (CAP) für die Bildungsarbeit in Deutschland adaptiert.

Dozierende

Dozent*innen des Regionalzentrums für demokratische Kultur Vorpommern-Rügen, Landkreis und Hanse- und Universitätsstadt Rostock

Seminarbegleitung

Organisatorisches

Kosten80,00 €

AbschlussTeilnahmebescheinigung

Bildungskonzeption M-VModul 1.2

Termin(e)

22.10.2021

Veranstaltungsort(e)

Schabernack e.V.
Schabernack 70
18273 Güstrow

Impressionen und Feedback von Teilnehmern

  • Impresssion Seminare

    "Ich habe viele neue Anregungen erhalten, die ich gut im Tagesablauf mit Kindern anwenden kann."

    Teilnehmer*in
  • impression Tagung

    "Die einzelnen Vorträge und Fachforen waren sehr passend zur Thematik gewählt."

    Teilnehmer*in
  • impression Kursreihe

    "Das Thema wurde so gut rübergebracht, dass man jetzt voller Eifer in den Alltag startet."

    Teilnehmer*in