Zurück zur Übersicht

Seminar | Nr. B5-145-20

Hilfeplanverfahren – Grundlagen und Berichtswesen

Im Frankfurter Lehr- und Praxiskommentar wir dem Hilfeplanverfahren zugeschreiben, dass es sich dabei um in Gesetzesform gegossene sozialpädagogische Fachlichkeit handelt. Zentral geregelt ist das Hilfeplanverfahren in § 36 SGB VIII.

Das zweitägige Seminar bietet die Möglichkeit, sich mit den Normativen des Hilfeplanverfahrens ebenso auseinanderzusetzen wie mit der Umsetzung in der Praxis. Das Hilfeplanverfahren bietet den Anspruchsberechtigten wie auch den verantwortlichen Fachkräften einen sicheren Rahmen, Veraltungshandeln, sozialpädagogische Deutung und Steuerungsgedanken miteinander zu verzahnen. Dabei wird deutlich, dass das Hilfeplanverfahren nicht erst beginnt oder gar endet, wenn der Hilfeplan formuliert ist.

Die vorhandene gute Praxis kann reflektiert werden und mit den Überlegungen des Seminares zu den Themen Beteiligung, Mitwirkung, Rechtsstellung, Zielformulierung, Beratungsumfang für die Zukunft ergänzt werden. Somit wird deutlich werden, dass das Hilfeplanverfahren ein Gesamtprozess von der Beratung und Beteiligung über die Bedarfsfeststellung und Aufstellung des Hilfeplans bis hin zur Beendigung einer Einzelfallhilfe sein muss.

Dozierende

Seminarbegleitung

Organisatorisches

Kosten130,00 € zzgl. Übernachtung

AbschlussTeilnahmebescheinigung

Termin(e)

28.09.2020 - 29.09.2020

Veranstaltungsort(e)

Schabernack e.V.
Schabernack 70
18273 Güstrow

Impressionen und Feedback von Teilnehmern

  • Impresssion Seminare

    "Ich habe viele neue Anregungen erhalten, die ich gut im Tagesablauf mit Kindern anwenden kann."

    Teilnehmer*in
  • impression Tagung

    "Die einzelnen Vorträge und Fachforen waren sehr passend zur Thematik gewählt."

    Teilnehmer*in
  • impression Kursreihe

    "Das Thema wurde so gut rübergebracht, dass man jetzt voller Eifer in den Alltag startet."

    Teilnehmer*in